Historische Ergebnisse hier: Ergebnisse „“Wettkampf“ > „Ergebnisse“ > „jahr“

Renngeschichte

Wie bereits in der Einführung erwähnt, die Idee, in dieser Region ein Hundeschlittenrennen zu veranstalten, entstand kurz nach unserer „Flucht“ aus Prag in den Schoß des Tschechischen Kanada.
Nach und nach sind wir beim Training mit unserer Hundemeute von kurzen auf immer längere Strecken übergangen und dadurch konnten wir auch immer größere Stücke der Jungfernlandschaft kennen lernen, wo man das Rennen veranstalten könnte. Es war unser neuer heimatlicher Klub Long Hairy Tails (On Caps), mit dessen Mitgliedern wir unsere Rennensidee am ehesten konsultiert haben. Dieser Klub wurde dann schließlich zum Rennensveranstalter. Es kam zu ersten Verhandlungen, die zur Verwirklichung dieser Veranstaltung notwendig waren. Zum Glück sind wir auf den wichtigsten Posten auf verwandte Seelen gestoßen.
Da die Grundstücke überwiegend dem Unternehmen Lesy ČR (Tschechische Wälder) gehören, sind wir zuerst zur Forstverwaltung in Český Rudolec gegangen. Die Försterin, Frau Ing. Lenka Křiklánová ist uns entgegengekommen und dann folgten weitere Touren und Verhandlungen – mit dem Bürgermeister der Stadt Nová Bystřice, Mgr. Jiří Zimola, dem Bürgermeister der Gemeinde Staré Město pod Landštejnem Herrn František Schorný und weiteren Grundstückseigentümern. Keiner war dagegen, im Gegenteil, die obigen Bürgermeister haben unserer Aktion ihre Unterstützung und Hilfe zugesagt. Die besteht auch weiterhin, dank den neu gewählten Bürgermeistern, Herren Vladimír Bláha und Marián Khandl.Der erste Jahrgang des Rennens „Durch das Tschechische Kanada“ ist am 15. – 16. Februar 2003 stattgefunden. Dank der Organisationshilfe und Garantierung durch Pavel Kučera wurde das Rennen gleich auf den ersten Anhieb in die Serie der Meisterschaft der Republik in MID-Kategorie aufgenommen. Da es als letzte an die Reihe kam, hat man hier über endgültige Reihenfolge der MR in dieser Kategorie entschieden.
Mit der Anzahl von 61 Rennfahrern in zwölf Kategorien hat sich unser Rennen unter die drei am meisten belegten Wettkämpfe in der Saison 2002 – 2003 eingereiht.

Der zweite Jahrgang fand am 14.-15. Februar 2004 als ein Finalrennen der Meisterschaftsserie der Republik in MID-Kategorie stattgefunden. Trotz äußerst ungünstigen Schneebedingungen, verursacht durch ein starkes Tauwetter zwei Wochen vor dem Rennenstermin, ist letztendlich alles gut gelaufen. Die Rennenstrecke wurde auf 50 km verlängert und mehr als 40 Rennfahrer haben darauf wetteifert.
Die Natur wollte aber nicht mehr mitspielen, der Schnee schwand wörtlich vor unseren Augen hin. Die erste Runde konnte noch auf beiden geplanten Strecken realisiert werden, doch am Sonntag waren wir gezwungen, die Strecke auf einheitliche 29 km für alle Kategorien zu verkürzen.

Der dritte Jahrgang, wiederum bestätigt als abschließendes Rennen der Republikmeisterschaftsserie, fand am 12. – 13. Februar 2005 statt und das Wetter war abermals ganz unschön. Nicht nur, dass es wärmer geworden wurde, aber es kam auch ein zwei Tage dauernder Regen, der das Zerstörungswerk vollbrachte, so dass auf der Strecke statt Schnee nur ein nasser Matsch geblieben war. Die zweite Sonntagsrunde musste wegen dem Streckenzustand abgesagt werden, doch für diejenigen, die zumindest trainieren wollten, wurde hier eine Rundstrecke von 20 km zubereitet.
Am Rennen haben 41 Rennfahrer teilgenommen, die diesmal wirklich keinen großen Spaß daran hatten.

Der vierte Jahrgang fand am 11.-12. Februar 2006 statt und wurde wiederum in die Republikmeisterschaftsserie in MID-Kategorie eingegliedert. Die Teilnehmer waren insgesamt 44. Sie hatten es unterwegs bestimmt nicht leicht, weil der Straßenzustand infolge schweren Schneefalls ziemlich schrecklich war. Angekommen waren auch die in der Geschichte ersten ausländischen Teilnehmer aus Slowakei, Tono Miklovič und Tomáš Šiška.
Beide Runden verliefen diesmal ohne größere Probleme. Ein bisschen kompliziert war nur das Überholen auf der schmalen Strecke. Auf jeden Fall konnten die Teilnehmer diesmal eine wirklich winterliche Atmosphäre genießen, die das Tschechische Kanada normalerweise bietet.

Im Jahre 2007 und 2008 konnte das Hunderennen leider nicht stattfinden, wegen schlechten Schneebedingungen.

Der fünfte Jahrgang fand am 7. – 8. Februar 2009 statt, erneut als das Rennen der Republikmeisterschaft in MID-Kategorie. Über das gesamte Gebiet der Republik herrschte ein Frühlings- und dadurch auch Tauwetter, nur das Gebiet des Tschechischen Kanada war dauerhaft in Nebel gehüllt, die Temperaturen sanken Richtung Null und die Strecke war bis zum Donnerstag durchaus regulär. Wir entschieden uns daher zu riskieren und das Rennen auch trotz der Wettervorhersage nicht abzusagen. Am Freitag hellte sich der Himmel auf, der Schnee begann zu schwinden und die Teilnehmer fingen an, zusammenzukommen. Zwar waren sie nur 23, einschließlich der ersten zwei Teilnehmer aus Österreich, und alle verdienen Dank für ihren Mut.
Knapp nachdem die letzten Teilnehmer im Ziel angekommen sind, hat man entschieden, die Sonntagsrunde aufzuheben und die Wettbewerbplatzierung laut der Ergebnisse der ersten Runde zu verlautbaren.

Nach diesem Jahrgang begannen Gerüchte zu kursieren, dass falls es während des ganzen Winters nur zwei Tauwettertage gäbe, mit Sicherheit würden diese genau den Termin des Tschechischen Kanada treffen. Uns bleibt nicht anderes als zu hoffen, dass diese „Verheißung“ sich in der Zukunft doch nicht erfüllt.

Der sechste Jahrgang fand am 13. – 14. Februar 2010 als eine Republikmeisterschaftsserie in MID-Kategorie statt, diesmal unter idealen Schneebedingungen. Die Strecke wurde zum ersten Mal mit einem Schneemobil zurechtgemacht und 42 Wettkämpfer aus Tschechien und Österreich sind gekommen, um sie zu genießen. Einige Teilnehmer sind nach der Beendigung des Rennens in Veclov gezogen, um den ersten offiziellen Jahrgang von „Tschechischem Nonstop“ zu absolvieren. Auch dieses Wettrennen verlief unter absolut idealen Schneebedingungen und zur vollen Zufriedenheit aller Teilnehmer.

Im Jahre 2011 mußte das Wettrennen wegen schlechten Wetterbedingungen wieder abgesagt werden.

Der siebente Jahrgang des Rennens, genehmigt als Republikmeisterschaftswettkampf für MU-Kategorie, ist erfolgreich am 11. – 12. Februar 2012 verlaufen. Angemeldet wurde eine Rekordanzahl von Teilnehmern aus Tschechien, Österreich und Deutschland, wegen starken Frösten, die gerade in der Woche des Rennens herrschten, sind jedoch anschließend „nur“ 49 Teilnehmer angekommen. Die Strecke wurde wieder mit einem Schneemobil zurechtgemacht und dank dem starken Frost war sie auch schön hart und schnell. Im Laufe der folgenden Woche fand in Veclov der 2. Jahrgang des Tschechischen Nonstops statt.

(by Bohumír Kremlička)
Im Jahre 2013-17 mußte das Wettrennen wegen schlechten Wetterbedingungen leider wieder abgesagt werden. Im Herbst 2015 starb Bohumír Kremlička und Martin Řehout Jr. wurde neuer Direktor des Rennens.